Geschichte des Piloten

Ballonfahren ist eine meiner Leidenschaften.

Wie es begann...                                 Der  7. 7. 1985 ist ein sehr spezielles Datum - jedenfalls für mich! Ich war noch nicht ganz 12-jährig. An diesem Sonntagmorgen fuhren mein Vater und mein Götti, zusammen mit ihren Familien, zum Frauenthal bei Unter-Hünenberg/ZG. Dort haben Sie sich mit Patrik Schmidle und seinem Nachfahrer Alfons Steiner zu einer Heissluftballonfahrt verabredet. Wir fuhren zum Starplatz und stellten den Ballon auf. Nach kurzer Zeit stand dieses Luftschloss - gross - gelb, rot und blau - imposant! Und er befiel und gefiel mir - der Ballonvirus - der mich bis heute nicht mehr loslässt! Der HB-BCD mit seiner Crew gehört zu meiner Jugend wie wohl nicht so schnell etwas anderes!


HB-BCD "mode wäsche zehnder"  Cameron Balloons O-84, 2400m3

An diesem Tag lernte ich also Patrik und Fonsi kennen. Sie brachten mir immer wieder Ballonkleber vom In - und Ausland mit. Es entstand die Idee, die Kleber in einem Album zu sammeln und die Piloten/innen und ihre Crews bei einer Landung darin unterschreiben zu lassen. Von nun an lief ich jedem Ballon der in Sichtweite war hinterher. Meine Eltern und Schwestern können noch heute mit einem Augenzwinkern davon erzählen oder ein Lied singen. So lernte ich viele Piloten kennen mit denen der Kontakt teilweise seit damals besteht. Es kam auch vor, dass mich Balloncrew's schon vom hören her kannte und sagten: " Aha, dies ist jetzt Martin und sein Ballonalbum" - gäll, Jürg :-). Unvergessen auch die vielen Ballontreffen: Geiss / LU, Buttwil / AG, Saignelégier / JU und die grossen, europäischen Treffen der "Finanz + Wirtschaft".

Mit etwa 16 Jahren begann ich mit Modellballonen zu fahren. Heissluftballone im verkleinerten Massstab, die aber genau gleich funktionieren wie die Grossen - einfach ferngesteuert. Mit dem Modellballon nahm ich auch ein paar Mal am grössten Modellballontreffen im deutschen Brigachtal teil. Ein Jahr später fing ich an, mit dem Ballonauto die Teams und Ihre Ballone zu verfolgen damit Sie nach der Ballonfahrt wieder zurück an den Startplatz kommen. Sehr speziell waren da die Nachfahrten während einer Alpenfahrt, oftmals ins Bella Italia, die Starts ab Mürren / BE oder die schnelle Abendfahrt von Brunnen / SZ nach Sargans / SG. Im Sommer 1994 reisten wir nach Ptuj / Slowenien und ich durfte zusammen mit Patrik und dem HB - BHF meinen ersten Fahrversuch im grossen Ballon machen. Im Herbst 1994 reisten wir nach Lindenberg im deutschen Allgäu an die WAR. Dort lernte ich Peter Bühler aus Winterthur / ZH kennen, meinen Heissluftballon - Fahrlehrer. Mit Ihm machte ich ab dem 1. März 1995, 15 wunderbarschöne & lehrreiche Schulfahrten in der Ostschweiz. Die Zeit der Schulfahrten mit Peter Bühler, ist eine Zeit, die ich nie vergessen und in positiver Erinnerung behalten werde!


1. 3. 1995: Erste Schulfahrt mit Fahrlehrer Peter Bühler und seinem Ballon HB-BPJ "Raichle / Ski Gubler"  von Saland im Tösstal / ZH über Amriswil, Hefenhofen nach Oberaach / TG. Mit an Bord ein Fallschirmspringer mit Absprung über Sulgen / TG.

Am 23. März 1996 machte ich erfolgreich mein Heissluftballon-Brevet im Ballon HB-BHF von Unter-Hünenberg mit Zwischenlandung in Bibersee/Steinhausen und der Landung im Alpenblick in Cham/ZG. Prüfungsexperte war Ernst Ammann aus Uster/ZH. Einen Tag später machte ich meine erste, brevetierte Heissluftballonfahrt mit meiner Mutter Ursula und meiner Schwester Michaela - Reissbahnlandung in Trachslau/SZ in der Kiesgrube bei Schnee.


23. 3. 1996: Endlandung mit HB-BHF "Volksbank" in Cham - Alpenblick / ZG.


v.l.n.r: Edith & Peter Krieg, Odette Rohrer, Martin Steinmann, Patrik, Ruben & Damaris Schmidle. Ernst Ammann. Hinter der Kamera: Fritz Steinmann.

Nun seither geht die Leidenschaft "Heissluftballonfahren" weiter... weiter... weiter. Ein Lebensgefühl.

Danken möchte ich hier meiner Familie und meinen Eltern, Ursula und Fritz Steinmann. Sie hatten und haben immer Verständnis wenn mich der Ballonvirus "packt". Meinem, leider viel zu früh verstorbenen, Fahrlehrer Peter Bühler und nicht zu letzt, meiner ganzen hilfsbereiten Balloncrew - auf Sie ist Verlass.

Glück ab und immer Guet Land.

Martin Steinmann